Eiskratzparkscheibe

31. März 2006 05:45

Mein lieber Freund

Einen Eiskratzer sollte man immer im Auto haben. Und eine Parkscheibe auch!
Nachdem ich wegen einer fehlenden Parkscheibe kurz nacheinander zu einer Spende für den notleidenden Haushaltssäckel meiner Heimatstadt aufgefordert worden war, hatte ich mich entschlossen eine Parkscheibe zu kaufen und nicht auf die sonst zu Weihnachten üblichen Werbegeschenke ortsansässiger Kaufleute zu warten, die unterjährig mit mir gute Geschäfte gemacht hatten.
Ein Besuch in einem Frankfurter Kaufhaus bot die passenden Gelegenheit dazu.
Im Eingangsbereich, so dass jeder Depp und ich auch, darüber stolpern musste, stand eine ganze Kiste dieser Kombinationswerkzeuge für eisfreies Fahren und gebührenfreies Parken.
Preis je Stück sagenhafte 0,99 Euro. Suggeriert zwar optisch ein kleiner Preis zu sein, aber bis Ende 2001 war das immerhin noch die Kaufkraft von knapp 2 Deutsche Mark.
Und so viele eiskratzende Parkscheiben hätte ich auch jetzt noch sicher bekommen, wenn nicht dem Handel bei der Euroumstellung ein klitzekleiner Rundungsfehler unterlaufen wäre.

Aber zu Zeiten des Euro heißt es für den Konsumenten zuschlagen bevor die nächste Teuerungswelle oder gar Steuererhöhung kommt. Kann sich bei der Finanzdiarrhöe, unter der unsere Bundesregierung zu nehmend leidet, ja nur um Stunden handeln.
Also ich mit der von mir zu erwerbenden Parkscheibe zur nächsten Kasse und für 0,99 Euro Kaufkraft wirtschaftlichen Aufschwung erzeugt.

Gott sei Dank, habe ich nicht bis zum nächsten Wintereinbruch gewartet um das gute Stück in Betrieb zu nehmen, sondern wollte einige Tage später das technische Wunderwerk zum freien Parken auf der Fläche vor der örtlichen Gemeindeverwaltung einsetzen. Dabei musste ich zu meinem Entsetzen feststellen, dass sich die Scheibe mit der Ankunftszeit nicht drehen ließ, sondern beharrlich auf etwa 11:11 Uhr fixiert war. Da es bereits 14:30 war und die Höchstparkdauer nur 1 Stunde betrug, versuchte ich Gewalt anzuwenden, was ich jedoch mit dem Verlust meines rechten Daumennagels bezahlen musste.
Auch dem städtischen Strafvollzugsbeamten, der hinter einem Gebüsch auf Parker ohne Parkscheibe gelauert hatte, gelang es trotz Einsatz seines privaten Taschenmesser aus Schweizer Herstellung nicht, die Parkscheibe chinesischen Ursprungs davon zu überzeugen, dass es in Deutschland jetzt nicht 11:11 Uhr war.
Die gemeinsame Bearbeitung dieses widerspenstigen Eisfreikratzparkscheibenvorrichtung sorgte in den nächsten Minuten für viel Heiterkeit und fast kumpelhafte Vertrautheit zwischen dem städtischen Ordnungshüter und seinem Opfer, die in der Aussage gipfelte, dass es sich bei dieser Parkscheibe offensichtlich nicht um „Made in Germany“ handelt.
Mit dem Versprechen, dass ich mir schnellstmöglich eine neue und funktionierende Parkscheibe besorgen wollte, durfte ich mit behördlicher Erlaubnis mein Fahrzeug ohne Parkscheibe auf dem fast leeren Parkplatz vor der Gemeindeverwaltung stehen lassen um die notwendigen Behördengänge zu erledigen.

Bei nächster Gelegenheit wollte ich die zwar eiskratzende aber nicht freiparkende Scheibe umtauschen und suchte daher während der Geschäftszeit oben kurz erwähntes Kaufhaus in Frankfurt auf. Zu meinem Entsetzen musste ich feststellen, dass die Kiste mit den Eiskratzparkscheiben nicht mehr da war, worauf ich mich hilfesuchend an den Informationsschalter wandte. Dort erhielt ich von einer netten jungen Dame, die leider am Abend schon etwas anderes vorhatte, die Information, dass
a. die Eiskratzparkscheiben sich sehr gut verkauft hätten und leider ausverkauft wären
b. ich in der KFZ-Abteilung Eiskratzparkscheiben finden würde

Ich also die Rolltreppe runter und in die KFZ-Abteilung. Und was finde ich da?
Genau! Meine Eiskratzparkscheibe! Genau die gleiche Scheibe, vom gleichen Hersteller in der gleichen Verpackung! Es gab nur einen Unterschied, einen ganz kleinen, in der Größenordnung von exakt 0,50 Euro, denn die Scheibe in der KFZ-Abteilung kostete nur 0,49 Euro.

Diese Tatsache stellte mein schwäbisches Gehirn vor eine schwere Gewissensentscheidung zur blitzschnellen Abwägung der verschiedenen Geschäftsmodelle:
a. Umtausch der defekten Scheibe zu 0,99 Euro gegen eine gleichwertige Scheibe zu 0,49 Euro
b. Rückgabe der defekten Scheibe am Informationsschalter mit der Notlüge, dass in der KFZ-Abteilung keine vergleichbar Scheibe gefunden wurde und Ausbezahlung des Kaufpreises von 0,99 Euro um
c. in die KFZ-Abteilung zu marschieren und dort eine baugleiche Eiskratzparkscheibe für 0,49 Euro zu erwerben und 0,50 Euro zu sparen

„Geiz ist geil“ und „ich lass mich nicht verarschen“ , zuckte mir durchs Hirn und die Entscheidung war gefallen. Am Informationsschalter bekam ich anstandslos den Betrag von 0,99 Euro für die defekte Eiskratzparkscheibe zurückerstattet um anschließend im Untergeschoss eine baugleiche Eiskratzparkscheibe zum Preis von 0,49 Euro zu erwerben.

Heute kann ich nicht mehr sagen, was es war.
War es Intuition, Bauchgefühl oder ein Wink des Schicksals, das es mit einen nach Hessen zugewanderte Schwaben gut meinte.
„Könnten Sie bitte überprüfen, ob die Scheibe auch funktioniert“, bat ich den jungen Mann an der Kasse der KFZ-Abteilung, „ich habe gehört, dass die Dinger sich manchmal nicht drehen lassen.“
„Unsere schon“, meinte er mit dem Brustton der Überzeugung, riss die Verpackung soweit auf, dass er an dem Rad drehen konnte. Das schien nicht zu funktionieren, denn er entfernte die Verpackung vollständig. Aber dennoch bewegt sich die Scheibe keinen Millimeter. Ich spürte den verdutzten Blick des Verkäufers und die zunehmende Aufmerksamkeit der Kunden die hinter mir warteten und gab mich völlig unbeteiligt.
„Ich gebe Ihnen eine andere“, sagte der Verkäufer laut und entschwand hinter dem nächsten Regal um nach einer knappen Minute mit einer originalverpackten Scheibe zurückzukehren.
„So, kein Problem“, meinte er dann freundlich lächelnd, „nehmen Sie die. Sowas kann manchmal vorkommen, wenn die Scheiben zu großer Wärme ausgesetzt werden. Sie sollten sie also nie auf der Heckablage oder dem Armaturenbretter in der Sonne liegen lassen. Vielen Dank für Ihren Einkauf und auf Wiedersehen.“
Mein „könnten Sie die Scheibe bitte auspacken und ausprobieren. So langsam habe ich Bedenken an der Funktionsfähigkeit dieser Dinger.“, hatte der Verkäufer wohl nicht erwartet, denn er zuckte heftig zusammen, kam dann aber meinem Wunsch nach.
Um es kurz zu machen: Auch diese Scheibe ließ sich nicht drehen und die als Ersatz angebotene Scheibe auch nicht.
Während sich der Verkäufer wirklich redlich mühte, die verkorkste Situation zu retten, sorgte ich mit meinem weiteren Kommentaren „hat vermutlich zulange auf der Heckablage gelegen“ und „ja so wird das natürlich nix mit dem Wirtschaftsaufschwung“ für zusätzliche Heiterkeit unter den wartenden Käufern.
Ich hab dann auch nichts gekauft und andere Käufer haben ebenfalls von ihren Kaufabsichten Abstand genommen.

Sofern Sie im Großraum Frankfurt wohnen und/oder in den letzten Wochen in einem Frankfurter Kaufhaus eine oder auch mehrere Eiskratzparkscheiben gekauft haben, sollte sie diese baldmöglichst einem Funktionstest unterziehen um im Bedarfsfall nicht alt auszusehen.
Sollten also bei EBAY in den nächsten Wochen größerer Mengen Eiskratzparkscheiben unter den Hammer kommen, so ist auf Käuferseite Vorsicht geboten. Es könnte sich durchaus um Ware handeln, die in Frankfurt offiziell für 0,49 Euro je Stück inklusive 16% Mehrwertsteuer über die Ladentheke ging.

Wenn Sie also noch was für die Weihnachtszeit zum Verschenken suchen, dann schauen Sie sich doch mal die elektronische Parkscheibe an.
Die hat halt nur, neben dem Preis, einen Nachteil: Mit dem Ding kann man kein Eis kratzen.

Machopan

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Mann oh Mann

30. März 2006 05:45

Der Schreck konnte jedem Mann durch alle Glieder fahren, sofern er dieser Tage seinen Blick zur Wochenendplanung über die untere Hälfte der Druckausgabe der „Dreieich-Zeitung“ schweifen ließ.
Standesamt nicht besetzt“ stand da in fettgedruckten Lettern und trieb spontanes Entsetzen durch den männlichen Körper. Wegen Besuch einer Fachtagung werde das Standesamt geschlossen bleiben und keine Sprechzeiten stattfinden. Auch telefonisch wird niemand zu erreichen sein.

Sollte Mann jetzt kurzfristig der Sinn nach legalisiertem Kontakt zur mutierten Form seines ehemaligen Rippenstücks stehen, dann steht er doch ziemlich dumm alleine da, wenn man seine besten Freund mal aus dem Spiel lässt. Gell, das habe ich jetzt so schön verklausuliert, dass mann schon fast wieder darüber nachdenken muss, was eigentlich damit gemeint war.
An mir ist eben doch ein richtiger Politiker verloren gegangen.

Wie bin ich denn jetzt eigentlich darauf gekommen?
Ach ja, die Schließung des Standesamtes wegen einer Fachtagung. Das ist doch der Grund warum die Deutschen aussterben werden. Hervorragend ausgebildet, aber kinderlos.
Statt Familienbildung und Kampf gegen die demographische Entwicklung sitzt Mann zu Hause und muss seinen Schweif über derart triste Meldungen in der „Dreieich-Zeitung“ blicken lassen.
Da nützt es auch nichts mehr, wenn auf der gleichen Seite ganz rechts unten die Lesung zum Roman „Späte Liebe beginnt sehr früh“ im Kindergarten am Alten Weg angepriesen wird.
Mann, der Tag ist doch gelaufen.
Da bleibt nur noch die Teilnahme an der „Krötenumsetzung am Wollwiesenweiher“. Um Erdkröten, Frösche und verschiedene Molcharten zu ihren angestammten Laichplätzen zu bringen ist die Bevölkerung zur Mithilfe aufgerufen. Zum Einsammeln der Tiere sind Eimer mitzubringen.
Da wird doch jedem zeitzeugenden Bürgen sofort klar, warum diese Republik so im Eimer ist.
Statt heiraten zu können und an der eigenen Besamung und Vermehrung arbeiten zu können, ist die Bevölkerung aufgerufen sich um den Laich der Erdkröten zu kümmern, die ihre angestammten Laichplätze nicht finden können.

Dazu passt auch die Meldung über „Froschfidele Musiker - Kinderkonzert im Bürgerhaus“ wie die Faust auf’s Auge. Unter dem Titel „Vom glücklichen Frosch“ sind dort unter der Leitung von Sue Ferrers und Ann-Kathrin Heimer Lieder zu hören und Tänze zu bestaunen.

Mann oh Mann, warum ist denn der Frosch so glücklich, dass er sogar singt und springt?
Na das ist doch klar, weil er zum Ablaichen auch noch getragen wird, während der männliche verwunschene Prinz vor dem geschlossenen Standesamt steht!

Nun sei kein Frosch Mann, denn du bist Deutschland, so loben wir uns doch diese Republik.
Es ist ja wirklich wie im Märchen hier.
Erst holt der Frosch die Sterne vom Himmel, dann die Kohlen aus dem Feuer und für die Tochter vom Herrn König die goldenen Kugeln aus dem eisigen Wasser und dann steht er da mit seinem „eisernen Heinrich“ vor dem geschlossenen Standesamt.
Und wartet darauf, dass ihn jemand gegen die Wand wirft, während er ruft:
Königstochter, jüngste, mach mir auf, weißt du nicht, was gestern du zu mir gesagt bei dem kühlen Brunnenwasser als wir den Laich zu seinem angestammten Plätzchen brachten. Du hattest mir versprochen meine Spielkameradin zu sein und Tisch und Bett mit mir zu teilen, wenn ich nur die goldene Kugel wiederfinden würde, die ich mir jetzt wohl selber geben kann.“

Zeitgleich zum geschlossenen Amt zur Veränderung des Familienstandes berichtet die Rechtsanwältin Petra Eder über Erfahrungen mit „Wilden Ehen“ und nichtehelichen Lebens-, Überlebens- und Bedarfsgemeinheiten. Der Eintritt in diese, vom Sozial- und Jugendamt verunstaltete Veranstaltung, ist zwar für Interessierte frei, aber auch nicht unbedingt der Zeitvertreib, der einen Froschkönig übers Wochenende vom Quaken und Laichen ablenken könnte.

Dass die Grünen endlich das „Nachtfluchverbot am Frankfurter Flughafen“ hinterfragen und die Stadt Mühlheim Entwarnung meldet, denn die tote „Flugente hatte keine Vogelgrippe“ gibt zwar wieder Hoffnung, aber dennoch sieht das bevorstehende Wochenende eher trist aus.
Da findet die folgende Meldung „Für den Girls Day“: Plätze zum Schnuppern: Vorbilder für weibliche Führungspositionen“ doch schon fast die gleiche männliche Aufmerksamkeit wie der „stehende Verkehr“ auf der nahegelegenen Autobahn.
Immer noch besser als vorsorglich zur Dickdarmspiegelung zu gehen oder das Wochenende mit dem Besuch des Früherkennungstheaters „Alarm im Darm“, veranstaltet von der Initiative „Hessen gegen Darmkrebs“, verbringen müssen.

Also ich finde Wochenenden doof – so ganz ohne Arbeit.
Da kommt Mann ja doch nur auf dumme Gedanken, dabei ist Männlichkeit an sich ja allein schon eine „hochgefährliche Lebensform“.
Zumindest für Männer!

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Bürgerschaft

29. März 2006 05:45

Kennen Sie den Unterschied zwischen Bürgern und Arbeitnehmern?
Ich habe mir darüber eigentlich nie so viele Gedanken gemacht, bis ich dieser Tage in den Nachrichten einer öffentlich-rechtlichen Medienanstalt folgenden Satz im Zusammenhang mit der Streikdrohung im öffentlichen Dienst hörte:
Für einen Streik der Arbeitnehmer hätten die Bürger wenig Verständnis!“.

Für mich der Anlass mir die Zusammensetzung der Bürger und der Arbeitnehmer mal näher unter die Lupe zu nehmen.
Laut Wikipedia sind Arbeitnehmer «Personen, die auf vertraglicher Basis für eine andere gebietsansässige institutionelle Einheit abhängig arbeiten und eine Vergütung erhalten, die als Arbeitnehmerentgelt erfasst wird»
und Bürger «ist schließlich jedes vollberechtigte Glied einer Staatsgemeinschaft.»

„Ahaaaaa“, denkt sich da der gemeine Homo Sapiens, „dann sind also Arbeitnehmer keine vollberechtigten Glieder einer Staatsgemeinschaft.“
Keine Arbeitnehmer sind

  • Kinder und Jugendliche, die noch in die Schule gehen,
  • Arbeitslose,
  • Selbstständige
  • Beamte, Soldaten, Zivildienstleistende (kein privatrechtliches Dienstverhältnis)
  • Rentner und Pensionäre

Der Begriff “Arbeitnehmer” verdunkelt, dass es sich um Arbeiter und Arbeiterinnen handelt, die ihre Arbeitskraft zur Sicherung ihrer Existenz verkaufen (müssen), denn sie verfügen selbst über keine Produktionsmittel.
Und wenn man einem Arbeitnehmer die „Arbeit“ nimmt, dann ist er nur noch „Nehmer“.
Nehmer von sozialen Almosen, die ihn davon abhalten sollen sich zu radikalisieren und den Schuldigen den Schädel einzuschlagen.
Noch wirkt das System, aber mich wundert es immer wieder, wie wenig den Verantwortlichen doch ihr eigenes Leben wert ist.

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Deutschtest

28. März 2006 05:45

Die Grundlage staatsbürgerlichen Lebens und jedes verantwortlichen Handelns in einem Gemeinwesen ist die Kenntnis grundlegender Fakten eines Landes“, schreibt der Spiegel.
Könnten Sie Deutscher werden?“ assistiert die Financial Times Deutschland.und bietet gleich einen Test für alle an, die in Hessen einen deutschen Pass beantragen müssen.

Da auch meine rostrote Parteifibel für die Bundesrepublik Deutschland e.V. ihrem Verfalldatum entgegeneilt, könnte die Frage „Können Sie Deutscher bleiben“ für mich bald von existenzieller Bedeutung sein.
Also entschloss ich mich spontan schon mal zu üben und den Deutschtest für Hessen zu absolvieren.
Hier eine kleine Auswahl der (meiner Meinung nach) „richtigen“ Antworten:

1. Wie viele Einwohner hat Deutschland?
Heute weniger als gestern und morgen sicher weniger als heute.

2. Nennen Sie drei Flüsse, die durch Deutschland fließen: Überfluss, Einfluss und Abfluss.

3. Nennen Sie drei deutsche Mittelgebirge!
Kaiserstuhl, Königstuhl, Mundstuhl

4. Wie heißt die Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland?
Frankfurt oder?

5. Nennen Sie drei Staaten, die an die Bundesrepublik Deutschland grenzen!
Bayern, Türkei und Liechtenstein

6. Welche Voraussetzungen muss man erfüllen, um deutscher Staatsbürger zu werden?
Das versuche ich mit diesem Test ja gerade heraus zu finden.

7. Nennen Sie drei Gründe, warum Sie deutscher Staatsbürger werden wollen!
Also wenn Sie mich so fragen, dann muss ich mir das doch noch mal durch den Kopf gehen lassen.

8. Was verstehen Sie unter dem Begriff “Reformation” und wer hat sie eingeleitet?

Also eingeleitet hat sie Martin Luther King und verstanden habe ich den nicht, weil der fremdsprachiger Ausländer war.

9. In welchen Jahren der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts war Deutschland eine Diktatur?
In der Zeit als ich zur Schule ging.

10. Wie hieß die damals herrschende Partei?
Koalition

11 Welches Ereignis fand am 20. Juli 1944 statt?
Sommeranfang?

12. Was geschah am 8. Mai 1945?
Da war mein Vater auf einer längeren Dienstreise in Russland

13. Nach dem Zusammenbruch des “Dritten Reiches” war Deutschland in vier Besatzungszonen aufgeteilt. Wer waren die vier Besatzungsmächte?
Vermutlich die, die heute auch noch da sind: Türken, Ukrainer und Polen

14. Wie hieß der erste Bundeskanzler?
Schröder?

15. Was bedeutet “DDR”?
„Da Drüben Riechts“ oder „Denen Drüben Reichts“

16. Welches Ereignis fand am 17. Juni 1953 in der DDR statt?
Deutsche Meisterschaft im „Steine werfen“ und „Panzer fahren“. Die „Steinewerfer“ haben verloren.

17. Was verstehen Sie unter dem deutschen “Wirtschaftswunder”?
Das Reinheitsgebot von 1516

18. Erläutern Sie den Begriff “Mauerbau”.
Der Reichstag in Berlin ist ein ganz mauer Bau.

19 Welcher deutsche Bundeskanzler bekam den Friedensnobelpreis?
Schröder?

20. In welchem Jahr kam es zur deutschen Wiedervereinigung?
Die wiederliche Vereinigung zur Befruchtung der Nation selbst dauerte von 1989 – 2010. Die Zeit davor bezeichnet man als Vorspiel, die Zeit danach als Nachspiel.

21. Nennen Sie die Bundesländer, die heute auf dem Gebiet der ehemaligen DDR existieren!
Das sind die „neuen“ Bundesländer.

22. Wo sind die Grundrechte der deutschen Staatsbürger festgelegt?
In der Agenda2010

23. Wie heißt die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland?
Hartz (Buch I – IV)

24. Von wem geht in der Bundesrepublik Deutschland alle Staatsgewalt aus? Welche Vorteile ergeben sich daraus für die Bürgerinnen und Bürger?
Alle Gewalt am Volke geht vom Staat aus. Bürgerinnen und Bürger haben daraus keine Vorteile.

25. Welches Recht schützt Artikel 1 der bundesdeutschen Verfassung?
Rechts vor links und Kreisverkehr hat Vorfahrt

26. Wie heißt das höchste gesetzgebende Organ der Bundesrepublik Deutschland und wer bestimmt seine Mitglieder?
Das sind Darm und Anus. Die Mitglieder heißen übrigens Hämorrhoiden.

27. Unsere Verfassung garantiert Grundrechte. Nennen Sie vier!
Rechthaben, Linksfahren, Besserwissen und Bumsen ohne Konsequenzen.

28 Wer kann in der Bundesrepublik Deutschland einen Antrag auf Ehescheidung stellen?
Jeder verheiratete Depp, der sich noch einen Anwalt leisten kann.

29. Beschreiben Sie den Grundgedanken der „Gewaltenteilung“!
Rein theoretische Möglichkeit zur Gegenwehr

30. Erläutern Sie den Begriff “Religionsfreiheit”!
Freiheit zum Schwänzen von Schulstunden mit extrem uninteressantem Lehrstoff

31. Was ist der Grund für die gesetzliche Schulpflicht?
Arbeitslose Lehrer

32. Erläutern Sie den Begriff “Mehrparteienprinzip”!
Im Prinzip gibt es vor der Wahl mehr Parteien als nach der Wahl.

33. Begründen Sie, warum die Wahlen in der ehemaligen DDR nicht unseren demokratischen Wahlgrundsätzen entsprachen!
Auf den Wahlzetteln war das Kreuz schon aufgedruckt.

34. Welche Parteien sind derzeit im Deutschen Bundestag vertreten? Nennen Sie mindestens drei!
Die Flaschen, die Luschen und die Pfeifen. Nur die Farbe variiert.

35. Was sind Bürgerinitiativen?
Freizeitgestaltung für Bürger die keinen Fernsehapparat haben.

36. Nennen Sie zwei Interessenverbände aus dem Wirtschafts- und Arbeitsleben!
Anonyme Alkoholiker und Arbeiterwohlfahrt

37. Wo finden die Parlamentssitzungen des Deutschen Bundestages statt?
Offiziell im Reichstag dieses armen Landes, inoffiziell in den Aufsichtsräten der Großkonzerne

38. Wie oft findet die Wahl zum Deutschen Bundestag in der Regel statt?
Immer wenn der Wahltermin mit dem Eisprung zusammenfällt, deshalb spricht man auch von Wahlperiode.

39. Wie heißt die Vereinigung von Abgeordneten einer Partei im Parlament?
Bande?

40. Für die Abgeordneten in den Parlamenten gilt der “Grundsatz des freien Mandats”. Was heißt das?
Nimm von wem du was kriegst oder „man dat da man nix umsonst“

41. Was bedeutet die “Fünf-Prozent-Klausel” bei der Wahl zum Deutschen Bundestag?
Gewinnbeteiligung der Parteien am BIP (Bruttoinlandsprodukt) in Prozent.

42. Wie ist die Amtsbezeichnung des Staatsoberhauptes der Bundesrepublik Deutschland?
Bundespräservativ

43. Was ist das Bundeskabinett?
Das Wohnzimmer vom Bundespräservativ

44. Welche Amtsbezeichnung hat der deutsche Regierungschef?
Bundeskasper

45. Wie heißt die Vertretung der deutschen Länder auf Bundesebene?
Bundesliga

46. Die Bundesrepublik Deutschland hat einen dreistufigen Verwaltungsaufbau. Wie heißt das unterste politische Gemeinwesen?
Das unterste gemeine Wesen ist der Steuerzahler

47. Die Bundesrepublik Deutschland ist ein Rechtsstaat. Was bedeutet Rechtsstaat?
Dass die Gefahr immer von rechts kommt

48. Wie heißt das höchste deutsche Gericht?
Currywurst mit Pommes rot-weiß

49. Was ist unter der Unabhängigkeit der Gerichte zu verstehen?
Vorspeise, Hauptspeise und Nachspeise auf verschiedenen Tellern

50. Die Bundesrepublik Deutschland ist ein Sozialstaat. Nennen Sie drei Elemente der sozialen Sicherung in der Bundesrepublik Deutschland!
Florida-Rolf, Kalifornien-Jürgen und Monaco-Franze.

51. Wie heißt die politische Vereinigung der europäischen Staaten? Nennen Sie mindestens fünf Mitgliedsstaaten!
Europol, Interpol, Nordpol, Südpol und Sewastopol

52. Wie heißt das Organ der EU, das die Gemeinschaftspolitik plant und die Entscheidungen ausführt?
After

53. Nennen Sie drei deutsche Philosophen!
Norbert Blüm – die Rente is sischer
Sepp Herberger – der Ball ist rund
Helmut Kohl – blühende Landschaften im Osten

54. Der deutsche Maler Caspar David Friedrich malte auf einem seiner bekanntesten Bilder eine Landschaft auf der Ostseeinsel Rügen. Welches Motiv zeigt dieses Bild?
Die Vogelgrippe

55. Wenn jemand sagt: “Freie Medien sind ein unverzichtbarer Teil einer demokratischen Gesellschaft”. Stimmen Sie dem zu oder nicht?
Das kommt darauf an wer das gesagt haben könnte

56. In den deutschen Kinos startete 2004 der Film “Das Wunder von Bern”. Auf welches sportliche Ereignis nimmt der Film Bezug?
Auf die negative Dopingkontrolle der deutschen Mannschaft

57 Zum gesellschaftlich-kulturellen Bild der Bundesrepublik Deutschland gehören Sportarten und Sportler. Nennen Sie drei bekannte deutsche Sportler!
Dolly Buster – Mehrfache Deutsche Meisterin im Intimritt
Reiner Calmund – 2006 Deutscher Meister im Vernehmungsmarathon
Hellmut Josef Michael Kohl (der heißt wirklich so) – Amtierender Meister für Erinnerungslücken

58. Was hat Johannes Gutenberg erfunden?
Den guten Underberg

59. Welche Personen gelten in Deutschland als Pioniere des Automobilbaus? Nennen Sie zwei Namen!
Michael und Ralf Schuhmacher

60. Was gelang dem deutschen Wissenschaftler Otto Hahn erstmals 1938?
Die Erfindung des elektronischen „Kikeriki“. Sechzig Jahre später auch als Download für’s Handy erhältlich.

61. Welcher deutsche Arzt entdeckte die Erreger von Cholera und Tuberkulose?
Cholera und Tuberkulose erregten sich wie Romeo und Julia. Entdeckt hat dies der sexuelle Aufklärer der Nation, Dr. Oswald Kolle. Primärverursacher für die Babyschwemme.

62. Welche Farben hat die deutsche Bundesflagge und wie sind sie angeordnet?
Schwarz, Rot und Senf – Anordnung ähnlich wie bei einem Big Mac

63. Wie heißt die deutsche Nationalhymne und mit welchen Worten beginnt sie?
Das Lied vom „Kalbfred“ beginnt mit den Worten:
„Nur dumm glotzen, ja nicht denken,
sei schön brav und brülle nicht
irgendwer wir dich schon lenken
ob du’s merkst oder auch nicht
sei ein braves, dummes Rindvieh
mit viel Fleisch und wenig Speck
und gehorche deinen Herren
und sei auch zum Metzger nett.“

Jetzt werden Sie sicher wissen wollen, ob und wie ich diesen Deutschtest überstanden habe. Es ist schlimmer als Sie denken:
Ergebnis: Sie haben mit Auszeichnung bestanden!
Herzlichen Glückwunsch, Sie sind ein wahrer Musterbürger!

Na, da habe ich doch noch mal Schwein gehabt.
So schnell und einfach werden die mich also doch nicht los!

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten

Muschis im Sperrbezirk

27. März 2006 05:45

Ja, ich gebe zu, dass dieser Titel nur gewählt wurde um ordentlich Aufmerksamkeit zu erregen. Aber das machen doch beim Thema Vogelgrippe wirklich alle.
Allen voran die Medien, dann die Experten, die Geschäftemacher und -last but not least- auch die Politiker. Es ist teilweise schon erstaunlich, wer da von H5N1 von der Hinterbänklerbank ins Scheinwerferlicht der Medien und vor die Mikrofone gerissen wird, um sein geballtes Expertenwissen loszuwerden.

Vor kurzem meldete die Net-Zeitung, dass bei drei in Österreich „lebenden“ Katzen das Vogelgrippe-Virus H5N1 festgestellt wurde.
«Die Tiere stammten aus einem Tierheim in Graz, in dem Mitte Februar der gesamte Geflügelbestand nach einem Vogelgrippe-Fall getötet worden war. Das teilte der Agrarlandesrat der Steiermark, Hans Seitinger, auf einer Pressekonferenz mit. Die Welternährungsorganisation FAO kritisierte unterdessen die langsame Reaktion der Industriestaaten auf den Ausbruch der Seuche.»

So hätten die Regierungen der Europäischen Länder erst reagiert, als der Erreger H5N1 die Türkei erreicht habe. Zwar seien der Seuche bereits 160 Millionen Hühner und Enten zum Opfer gefallen oder vorsorglich geschlachtet worden, aber noch bleibe die Vogelgrippe eine Tierseuche.
Entwarnung konnte daher bei einer schwangeren Frau gegeben werden, denn sie hatte zwar mit Vögeln zu tun gehabt, aber nicht mit Geflügel.

Also machen Sie sich nur mal keine Sorgen: „Mit H5N1 wird das wie mit BSE – plötzlich ist das alles nur noch halb so wild und kurze Zeit später kann sich kein Schwein mehr daran erinnern.“

Und wenn wir erst mal Fußballweltmeister sind, dann ist diese Nation vor lauter Stolz sicher so besoffen, da könnte man glatt die Mehrwertsteuer, die Rentenbeiträge, die Krankenkassenbeiträge und die Abgeordnetendiäten um jeweils drei Prozentpunkte erhöhen, ohne mit irgendeiner Reaktion der Bevölkerung rechnen zu müssen.

Wenn wir allerdings noch nicht einmal ins Endspiel kommen sollten, dann macht sicher nicht nur der Kalifornien-Jürgen den frühzeitigen Abgang.

(c) Copyright Machopan - Alle Rechte vorbehalten